Das sind wir

Seit über 70 Jahren in Leobersdorf, kann man sich den Marktplatz ohne das Autohaus Schmuck nicht mehr vorstellen. Begonnen hat alles als kleine Fahrradwerkstatt, kurz darauf kam die Partnerschaft mit dem Autohändler Renault. Heute ist das Unternehmen zu einer Werkstatt für Kraftfahrzeuge inklusive Autohandel mit sieben Mitarbeitern (und zwei Bürohunden) herangewachsen.

Unser Antrieb ist Tradition
Das ist nicht nur unser Slogan, sondern gelebte Praxis im Autohaus Schmuck. Denn neben jahrzehntelanger Erfahrung im KFZ-Bereich sowie der nahezu gleichlangen Zusammenarbeit mit Renault streben wir stets nach neuen und innovativen Wegen. Dabei ist uns eines besonders wichtig: Unsere Kundinnen und Kunden*. Die Flexibilität und persönliche Betreuung für Sie steht immer im Zentrum unserer Tätigkeiten und Entscheidungen.

Das Autohaus Schmuck Team besteht aus den unterschiedlichsten Persönlichkeiten, die gemeinsam daran arbeiten, Ihren Termin in der Werkstatt oder Ihren Autokauf so angenehm wie möglich zu gestalten. Seit 2018 ist Claudia Steiner Inhaberin des Unternehmens. Sie ist im zarten Alter von 26 Jahren in den Betrieb ihres Vaters (Josef Kaurinski) als Buchhalterin eingestiegen. Als Josef Kaurinski im Jahr 2017 nach längerer Krankheit verstarb, war Claudia Steiner im Unternehmen bereits fest verwurzelt. So sehr, dass auch ihr Sohn Philipp Steiner vor einigen Jahren eingestiegen ist, und sie gemeinsam eines der Leobersdorfer Ur-Unternehmen wieder auf solide Beine stellten.

Obwohl die Automobilbranche von Innovationen und Wandel geprägt ist, setzen wir in unser Mitarbeiterpolitik auf langjährige und beständige Zusammenarbeit. Unsere beiden Mechaniker sind seit Ihrer Lehrzeit im Autohaus Schmuck und können sich daher auf einen sicheren Arbeitsplatz verlassen. So werden die Rahmenbedingungen geschaffen, um mit den Weiterentwicklungen der Branche am Ball zu bleiben.

Familienbetrieb in nächster Generation
Seit 2017 tritt Autohaus Schmuck als eigenständige Marke mit eigenem Design auf. „Unser Antrieb ist Tradition“ wurde von langjährig gelebter Praxis in den Slogan aufgenommen. Neben digitalen Maßnahmen wurden auch wieder Veranstaltungen für Bestands- und Neukunden organisiert. Es gab beispielsweise einen Info Abend zum Thema E-Mobilität oder ein Garagen-Konzert für den guten Zweck.

Das Jahr 2018 brachte für den Familienbetrieb weitere Neuerungen: Bernhard Bonetti ist mit dem erfolgreichen Abschluss seiner Meisterprüfung der KFZ-Technik auch auf dem Papier mit der Leitung der Werkstatt betraut worden. Nach längerer Pause konnte ein Lehrling seine Ausbildung zum KFZ-Techniker beginnen und im November wurde das Unternehmen auf Claudia Steiner umgeschrieben. Der offizielle Wortlaut heißt nun Autohaus Schmuck Inh. Claudia Steiner e.U..

Im neuen Jahrzehnt angekommen, gibt es immer noch viele Themen, die auf dem Programm stehen. Die Einführung der neuen Website 2020 ist nur ein Punkt, der nun von der To-Do-Liste gestrichen werden kann. Sei es nun der Umbau der Verkaufsräumlichkeiten oder Erweiterungen in der Werkstatt – das Autohaus Schmuck ist gespannt, was die Zukunft für ihn und seine Kunden bereithält.

* Wir haben uns aus Gründen einer besseren Lesbarkeit entschieden, ab nun entweder die männliche oder weibliche Form von personenbezogenen Hauptwörtern zu wählen. Wir wollen damit keinesfalls eine Benachteiligung des jeweils anderen Geschlechts implizieren und sowohl Männer als Frauen mögen sich von den Inhalten unserer Website gleichermaßen angesprochen fühlen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Vorstellungsrunde

Hallo! Falls wir uns noch nicht kennen: Das (↓) sind wir.
Wir stellen uns hier kurz vor und wünschen Ihnen einen schönen Tag!

    „Stricken ist die beste Stress-Therapie.“

    Claudia Steiner
    Inhaberin & Buchhaltung

    Kennt so gut wie alle Kunden beim Namen und Kennzeichen.

    „Ob 2-Rad oder 4-Rad, Hauptsache schnell.“

    Philipp Steiner
    Geschäftsführung & Verkauf

    Findet für jeden das passende Auto.

    „Des moch‘ ma scho!“

    Bernhard Bonetti
    Meister KFZ-Technik & Werkstättenleitung

    Durch seine Adern
    fließt eigentlich Motoröl.

    „Spezialwünsche sind mein Spezialgebiet.“

    Roland Staudinger
    KFZ-Techniker

    Gehört schon zum Inventar.

    „Noch bringt mich mein Skateboard überall hin.“

    Henrik Umlauff
    Lehrling KFZ-Technik

    Bringt so schnell
    nichts aus der Ruhe.

    „Mir geht kein Staubkorn durch die Lappen.“

    Peter Wallner
    Aushilfe & Autoreinigung

    Ist immer zu Stelle,
    wenn man ihn braucht.

    „Geht nicht, gibt’s nicht.“

    Katharina Steiner
    Marketing

    Selten ohne Kaffee zu sehen.

    „Wuff, wuff wuff wuff.“

    Bobby Steiner
    Feel-Good-Managing-Director

    Dauerhaft streichelbedürftig.

    Wollte kein Statement abgeben (da zu schüchtern).

    Phoebe Bonetti
    Jüngste Mitarbeiterin

    Schüchtern aber flink.

Unsere Wurzeln

Firmengeschichte im Detail

Im Jahre 1948 gründete Hr. Johann Schmuck sen. eine Fahrradreparaturwerkstatt. Gleich darauf erweiterten die Söhne Hans und Josef die Firma in eine KFZ und eine allgemeine mechanische Werkstatt. In weiterer Folge teilten die Söhne die Firma, seither gibt es die Firma Autohaus Schmuck Inh. Josef Schmuck.

1954 entschloss sich Josef Schmuck eine KFZ Marke als Vertretung zu übernehmen. Die Wahl fiel damals auf Renault. In der Folge wurden nicht nur diverse Motorräder sondern auch die ersten 4CVs repariert.

1956 entstand die heutige Werkstatt mit Büro und Verkaufslokal. Auf Grund der langjährigen Zusammenarbeit mit Renault war die Firma Schmuck 25 Jahre Direkthändler. Erst mit der neuen Verkaufsphilosophie vom Herstellerwerk gibt es sogenannte Wirtschaftsraumhändler und so wurde unsere Firma als R2 Händler an diesen angeschlossen.

1983 übernahm der Schwager von Hr. Josef Schmuck, welcher in den Ruhestand ging, das Autohaus. Seit da wird unter dem Firmennamen Autohaus Schmuck Inh. J. Kaurinski weiter mit Renault zusammengearbeitet.

1999 erwirbt Renault die Marke Dacia und unterzieht das historische Werk in Pitesti einer radikalen Modernisierung. Dies leitet eine neue Ära der Markenqualität ein. Das raue rumänische Klima, der schlechte Zustand der Straßen des Landes und die großen Entfernungen bei der Überquerung der Karpaten verlangen nach einer extremen Zuverlässigkeit der Fahrzeuge.

Unsere Wurzeln

Im Jahre 1948 gründete Hr. Johann Schmuck sen. eine Fahrradreparaturwerkstatt. Gleich darauf erweiterten die Söhne Hans und Josef die Firma in eine KFZ und eine allgemeine mechanische Werkstatt. In weiterer Folge teilten die Söhne die Firma, seither gibt es die Firma Autohaus Schmuck Inh. Josef Schmuck.

1954 entschloss sich Josef Schmuck eine KFZ Marke als Vertretung zu übernehmen. Die Wahl fiel damals auf Renault. In der Folge wurden nicht nur diverse Motorräder sondern auch die ersten 4CVs repariert.

1956 entstand die heutige Werkstatt mit Büro und Verkaufslokal. Auf Grund der langjährigen Zusammenarbeit mit Renault war die Firma Schmuck 25 Jahre Direkthändler. Erst mit der neuen Verkaufsphilosophie vom Herstellerwerk gibt es sogenannte Wirtschaftsraumhändler und so wurde unsere Firma als R2 Händler an diesen angeschlossen.

1983 übernahm der Schwager von Hr. Josef Schmuck, welcher in den Ruhestand ging, das Autohaus. Seit da wird unter dem Firmennamen Autohaus Schmuck Inh. J. Kaurinski weiter mit Renault zusammengearbeitet.

1999 erwirbt Renault die Marke Dacia und unterzieht das historische Werk in Pitesti einer radikalen Modernisierung. Dies leitet eine neue Ära der Markenqualität ein. Das raue rumänische Klima, der schlechte Zustand der Straßen des Landes und die großen Entfernungen bei der Überquerung der Karpaten verlangen nach einer extremen Zuverlässigkeit der Fahrzeuge.

Aktuelle Beiträge

Renault Zoe - Unser Testbericht

Mit der Phase 2 bekommt das am meisten verkaufte Elektroauto sein lang erwartetes optisches Update.
Aber nicht nur beim Design hat sich beim Renault Zoe einiges getan. Auch technisch wurde das Modell auf den neuesten Stand gebracht und seine Assistenzsysteme erweitert.

Notbetrieb ist vorbei

Unser Umgang mit den COVID-19 Vorsichtsmaßnahmen. 
Flexibiltät, Hygiene- und Schutzmaßnahmen hatten oberste Priorität: kein direkter Kunden-Kontakt, kontaktlose Terminabhandlung und uneingeschränkte Erreichbarkeit um uns durch die Krise zu bringen.

Weltfrauentag - Fragen an unsere Chef*in

Am 8. März ist Internationaler Tag der Frauen.
Nicht einmal 3% aller niederösterreichischen gewerblich tätigen Personen im Bereich Fahrzeugtechnik sind Frauen. Unsere Chefin Claudia Steiner ist eine von insgesamt 31 Frauen auf 1.138 Männer, die in unserem Bundesland einen KFZ-Betrieb leiten.